Wie Jobs-to-be-done dir hilft, die Motive deiner Webnutzer besser zu verstehen

Jobs-to-be-done ist eine Theorie, die hilft zu verstehen, wie Menschen Entscheidungen treffen. Diese Erkenntnis hilft, Produkte zu entwicklen, die menschliche Bedürfnisse ansprechen. Wenn wir sie kennen, können wir unser Angebot so gestalten, dass bei uns gekauft wird. Die Produkte helfen uns, vorwärts zu kommen und der besten Version für uns selbst näher zu kommen. Menschen sind meist nicht im Stande, Barrieren aus eigener Kraft zu überwinden und aus diesem Grund setzen sie als Lösung für ihre Barriere ein Produkt ein.…

WeiterlesenWie Jobs-to-be-done dir hilft, die Motive deiner Webnutzer besser zu verstehen

Deine Zielgruppe: Wer sind sie, was wollen sie und was bietest du an?

Du weißt jetzt, dass du eine Landing Page und keine Webseite brauchst, und möchtest nun auch eine erstellen. Bevor du dich daransetzt, möchte ich dir zeigen, wie wichtig deine Zielgruppe ist. Diese Phase solltest du auf keinem Fall rauslassen. Es ist gar nicht so schwer und aufwendig. Versprochen!Was macht eine Landing Page aus? Ein Ziel, eine Mitteilung, ein Knopf. Dies allein verspricht aber noch keinen Erfolg. Auf deine Landing Page müssen die Personen kommen, für die dein Angebot interessant und relevant ist. Du musst diese Menschen davon überzeugen, die Zielhandlung deiner Seite auszuführen. Deswegen ist es wichtig zu wissen, wer sich hinter all diesen Menschen verbirgt. Eine Zielgruppe ist eine Gruppe, die mit Hilfe deines Produktes ihre Bedürfnisse befriedigen kann.

WeiterlesenDeine Zielgruppe: Wer sind sie, was wollen sie und was bietest du an?

SEO für Content Marketing: wie du deine Beiträge für Suchmaschinen optimierst

Wird Content Marketing SEO ablösen? Daran glaube ich nicht. Suchmaschinenoptimierung ist ohne qualitative Texte unmöglich. Der Inhalt muss aber erstmal gefunden werden. Ich zeige dir, wie du aus deinen Texten SEO-Texte erstellst. Dies trägt dazu bei, dass deine Inhalte von mehr Menschen gefunden und gelesen werden. 1. Festlegung auf eine bestimmte Gruppe der Schlüsselwörter. 2. Ermittlung des Wortes, auf den der Hauptfokus gelegt wird. 3. Einsetzen der speziellen SEO-Tools. 4. Hinzufügen dieser Keywords zur Überschrift, alternativen Beschreibung der Bilder und einige Male im Text. 5. Verfassen eines Meta-Titel und einer Meta-Description. 6. Analyse der Konkurrenz. 7. Nutzen für die Leser dabei immer im Hinterkopf behalten. Der Nutzen von diesen Texten für die Leser steigt, wenn sie optimiert werden. Als Folge dessen werden sie von mehr Menschen im Web gefunden. Der Content ist sinnlos, wenn er keinen Traffic generiert. Der Text mag sehr nützlich und interessant sein, ist aber irrelevant, wenn ihn niemand findet und liest.

WeiterlesenSEO für Content Marketing: wie du deine Beiträge für Suchmaschinen optimierst

Warum brauchst du keine Regeln für perfekte Headlines

Vor ein paar Tagen bin ich auf das folgende Problem gestoßen. Mein Blogeintrag ist bei Google sehr schlecht platziert. Um das zu ändern, müssen mehr Menschen ihn anklicken. Was hilft mir dabei? Gute Headlines.Aus diesem Grund habe ich mich gefragt, was gute und was schlechte Headlines sind. Die schlechte Nachricht ist, dass es keine universelle Formel gibt. Es gibt aber eine Menge Tipps zu diesem Thema.

WeiterlesenWarum brauchst du keine Regeln für perfekte Headlines