Webdesign Website erstellen

Fehler in der Struktur einer Webseite: Wo bin ich gelandet?

Wenn der Nutzer zum ersten Mal auf eine Webseite kommt, hat er zwei Fragen im Kopf. Wo bin ich? Bin ich richtig hier? Das heißt, wenn er bei Google deine Seite sieht und darauf klickt, sollte er vom ersten Augenblick an verstehen, dass er genau dort ist, wo er sein wollte. 

Deine Seite muss auf die Frage der Nutzer „wo bin ich gelandet?“ eine klare Antwort geben. Die Inhalte auf deinem ersten Screen sollten deinen Nutzern Sicherheit und Vertrauen geben. Und das ohne scrollen zu müssen.

Du selber hast vermutlich gerade auf eine Anzeige zur Webseitenerstellung geklickt, bist hier gelandet und findest genau das Gesuchte hier auf dieser Seite. 

Diese Sachen haben auf einer Webseite nichts zu suchen

Wichtig ist, dass der Besucher nicht vom eigentlichen Sinn der Webseite abgelenkt wird. Die folgende Elementen erklären nicht den Sinn deiner Internetseite und stiften daher beim Nutzer nur Verwirrung.

Abstrakte Slogans

Bei einer Online-Marketingagentur geht es nicht darum einfach inhaltsleere Sätze zu schreiben wie „Ich erhöhe deine Verkäufe“ oder „Ich helfe dir, mehr Kunden zu gewinnen“. Hier sollte man ganz klar schreiben, was man genau machst. Was würde dein potentieller Kunde bei Google eingeben, um auf deine Seite zu gelangen? Das muss dann auch dort stehen. Wenn du beispielsweise Events organisierst, schreibe das.

Bilder ohne Beschriftung

Häufig sieht man auf Webseiten Bilder, die über den ganze Screen gehen. Wenn diese wenig aussagekräftig sind, vergeudet man den Platz auf dem ersten Screen. Es ist wichtig, das Interesse der Nutzer zu wecken und sie zu motivieren, weiter nach unten zu scrollen. Bildbeschriftungen wecken mehr Vertrauen und helfen dem Nutzer, dein Unternehmen kennenzulernen. 

Lob ohne Mehrwert für die Webnutzer

Wenig informativ sind solche Slogans, mit denen man sich selber lobt, wie zum Beispiel zu schreiben, dass man der erste oder der beste in einem bestimmten Gebiet. „Die beste Fotografin in NRW“ klingt arrogant und bringt keinen Mehrwert für potentielle Kunden. Wer hat das entschieden? Wo sind die Beweise dafür? Was bedeutet das für mich? Schreibst du das, weil du mehr Geld für deine Bilder haben möchtest? Besser ist es, wenn du ein Alleinstellungsmerkmal oder einen Mehrwert, den dein Nutzer bei dir bekommt, nennst.

Jedes Element auf deiner Webseite sollte eine Bedeutung haben. Unnütze Elemente sollten gelöscht werden. Zu wenig und zu abstrakt ist genau so schlecht, wie zu viel und zu konkret. Der Nutzer weiß dann nicht, wo er als erstes schauen sollte und wo er die Antworten auf seine Fragen findet.

Beispiel für gute und schlechte erste Screens

Bilder für Webseiten
Welche Probleme werden gelöst? Wer steckt hinter dieser Webseite? Diese Fragen werden nicht beantwortet.

Bei dieser schlechten Variante bleibt die Frage „wo bin ich gelandet?“ unbeantwortet. 

Bild für erste Screen
Hier ist hingegen vom ersten Augenblick klar, worum es auf dieser Webseite geht. Es wird dem Nutzer erklärt, welche Probleme gelöst werden können.

Diese Variante ist schon besser. Auch wenn das Bild nicht aussagekräftig ist, weiß der Besucher der Webseite, was angeboten wird.

Wie kann man dieses Problem beheben?

Schreibe kurz und einfach, worüber deine Webseite ist und welchen Nutzen man bei dir bekommt. Manchmal reicht ein Satz. Mahnmal brauchst du einen ganzen Absatz. Schreibe immer aus der Sicht deiner Leser. Damit weckst du eher Interesse für dein Produkt oder deine Dienstleistung. Entferne alle Elemente, die keine Informationen enthalten.

Hauptaufgabe ist es, zu analysieren, was der Leser zu sehen erwartet. Dies musst du entsprechend umzusetzen. So stimulierst du die Nutzer weiter zu scrollen und weckst Interesse. Wenn nicht vom ersten Augenblick verständlich ist, worum es auf der Webseite geht und welchen Mehrwert sind bringt, wird ein Besucher die Seite wahrscheinlich schnell verlassen wird.

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.