Überspringen zu Hauptinhalt

Mit Stories die Reichweite bei Instagram steigern

Instagram Mädchen Buch

Stories bei Instagram sind ein Instrument, das dir hilft deine Personal Brand aufzubauen. Es hilft dir, deine Leistungen zu verkaufen, ohne dass du diese aktiv verkaufen musst. Wer möchtet das nicht? Keine Kundenakquise betreiben und Kunden durch den eigenen Content zu gewinnen.

Zwei Sachen, die du dabei im Kopf behalten solltest:

Stories sind dafür da, um Inhalte weiterzugeben, die für dich relevant sind. Du entscheidest, was deine Follower über dich wissen sollen und was nicht. Das, was bei dir in der Bio steht, soll sich nicht nur bei dir in Posts widerspiegeln, sondern auch in deinen Stories. 

Stories helfen dir, deine Persönlichkeit zu zeigen und das Vertrauen deiner Follower zu gewinnen. Wenn du selten dein Gesicht im Feed zeigst, aber zum Beispiel als Coach tätig bist, solltest du dafür Stories nutzen. 

Heute zeige ich dir, worauf es bei deinen Stories ankommt und wie du die Reichweite von Stories beeinflussen kannst. Die Reichweite brauchst du nur in dem Fall, wenn du mehr Menschen erreichen willst. Dies bedeutet aber eine Menge Arbeit für dich und ich würde sie an deiner Stelle nur dann einsetzen, wenn du tatsächlich darauf angewiesen bist. 

Eine Theorie – Wie rangieren die Stories bei Instagram?

Die Konkurrenz bei Instagram ist extrem groß geworden. Wenn ich zum Beispiel 200 Menschen bei Instagram folge und die ganze Stories von ihnen allen anschauen möchte, muss ich mindestens eine Stunde damit verbringen. In Schnitt schaut ein Mensch die Stories von 10-15 Menschen an. Wenn du zu diesen 10-15 gehören möchtest, muss du an deiner Reichweite arbeiten. 

Wovon hängt es ab, ob deine Stories weit vorne oder ganz hinten angezeigt werden? Generell rangieren die Stories in der chronologischen Reihenfolge, aber an den vordersten Stellen werden die Stories von diejenigen angezeigt, die mit dir auch stak interagieren. Aber nicht nur das.

Was spielt eine Rolle für die Reichweite deiner Stories? 

Wie lange deine Story angeschaut wurden… 2 Sekunden oder sogar vielleicht 10 Sekunden 

Wie oft haben die Menschen währenddessen den Bildschirm ihres Handys berührt. Wurden die Stories nochmal angeschaut

Sind die Menschen zu einer anderen Story weitergegangen oder vielleicht zu Stories von anderen Menschen 

Wie häufig wurde deine Story geteilt

Wurde direkt kommentiert oder geantwortet

Wenn ich zum Beispiel von einer bestimmten Person Stories bei Instagram angezeigt bekomme, die ich nicht sehen möchte, sollte ich einfach ihre Stories ignorieren. Der Algorithmus von Instagram versteht ziemlich schnell, dass diese für mich nicht relevant sind. So rutschen die Stories von dieser Person langsam nach hinten und irgendwann werden sie mir nicht an der ersten Stellen bei mir angezeigt. 

Eine weitere Möglichkeit ist die Stories von dieser Person stumm zu schalten. So zeigt Instagram dir nichts mehr von dieser Person an. 

Statistik von Stories 

Bei Instagram hast du eine Möglichkeit genauer zu bewerten, wie gut deine Stories bei deinen Followern ankommen. Dafür kannst du entweder direkt in Insights bei Instagram nachsehen oder einfach deine Story nach oben swipen, um zur Statistik zu kommen. 

Folgende Punkte sind für dich relevant: Die positiven sind mit grüner Farbe und die negativen mit rot markiert. Du solltest versuchen, die Anzahl der grünen Punkte zu steigern und die Anzahl der roten zu minimieren. 

Wie kannst du schnell die Qualität von Stories feststellen?

Du schaust die Reichweite deiner Stories an. Wenn du mit deinen Stories mindestens 10% deiner Follower erreichst, machst du einen guten Job. Es geht aber natürlich noch höher und ich zeige dir, was du dafür tun kannst.

Technik – Was kannst du machen, damit deine Stories ins TOP 10 kommen?

In diesem Anschnitt gehe ich auf die technischen Aspekte ein, die dir helfen, bei Stories nach oben zu rutschen. Damit du aber auch oben bleibst, musst du am Inhalt von Stories arbeiten. Darauf gehe ich im nächsten Teil an.

Wenn du in Stories weiter vorne angezeigt werden möchtest, musst du die Anzahl der Interaktionen mit deinen Stories steigern. Wenn deine Follower auf deine Stories reagieren, werden sie von Instagram als interessant und relevant eingestuft. Als Ergebnis davon schiebt Instagram deine Stories nach vorne. 

Dafür kannst du Instrumente nutzen, die die Follower dazu bewegen, auf deine Stories zu reagieren:

Fragen an deine Follower zu stellen 

Umfragen durchführen 

Quizze organisieren

Emoji-Slider einfügen 

Diese alle haben den Vorteil, dass man sie anklicken kann. Es hat aber keinen Sinn bei jeder deiner Story diese zu nutzen. Deine Follower sind nicht dumm und werden schnell die Lust verlieren, darauf zu reagieren. Das Ganze muss deswegen gut durchgedacht sein und sinnvoll eingesetzt werden. 

Zu welcher Zeit sollte man Stories bei Instagram hochladen?

Ich habe extra ausprobiert über den ganzen Tag verteilt mehrere Stories zu posten. Wenn du es so machst, erreichst du die beste Reichweite bei Stories. Das erfordert aber viel Zeit von dir. An den Tagen, an denen du auf hohe Reichweite angewiesen bist, solltest du es aber auf jeden Fall machen. Wenn du zum Beispiel vorhast, ein Onlineprodukt zu launchen und mehr potentielle Käufer erreichen willst, ist das eine gute Option für dich.

Sonst würde ich an deiner Stelle ausprobieren, was für dich am besten funktioniert. Die meisten Menschen kommen zu Stories, um sich unterhalten zu lassen. Wenn deine Zielgruppe selbstständige Frauen sind, die Unterstützung in ihrem Business brauchen, musst du herausfinden, wann diese meistens bei Instagram unterwegs sind. Es kann sein, dass sie morgens früh ihre Stories anschauen, bevor die Kinder aufgestanden sind oder abends nachdem die Kinder schon im Bett sind. 

Finde die beste Zeit für Stories für deine Zielgruppe heraus!

Wie viele Stories sollte man am Tag posten?

Die Stories werden häufiger angeschaut, mittlerweile werden aber auch immer mehr und mehr Stories gemacht. War es früher recht einfach bei Stories relativ weit vorne zu sein, ist es das heute nicht mehr so. 

Je mehr Stories du machst, desto weiter nach vorne wirst du von Instagram gepusht. Aber wenn deine Stories nicht interessant und relevant sind, wirst du ziemlich schnell wieder weiter nach hinten rutschen.  Deswegen mache in der für dein Business wichtigen Zeit mehr Stories, aber denke an den Inhalt. 

Welchen Content nimmst du für Instagram Stories? 

Es gibt unterschiedliche Strategien, um die Geschichten für Stories zu entwickeln. Diese werden miteinander gemischt. Dadurch können unterschiedliche Ziele abgedeckt werden. 

Bildung

Wenn du dich als Experte positionierst ist es deine primäre Aufgabe auch in Stories Mehrwert zu geben. Du kannst deine Posts mit bestimmten Inhalten ergänzen, mögliche Fragen deiner Follower beantworten oder Lifehacks teilen.

was soll man bei Stories posten
Hier habe ich mit Hilfe von Stories die Wichtigkeit von einer Konzeption bei Instagram geschildert
unsichtbare Hashtags bei Stories
In dieser Story geht es um unsichtbare Hashtags

Unterhaltung

Es ist nicht zu verachten, dass die Menschen bei Instagram unterwegs sind, um sich abzulenken. Sie suchen nach Unterhaltung. Du kannst für Stories Spiele und Quizze machen, aber auch witzige Geschichten aus deinem Alltag schildern. Es ist nicht Jedermanns Sache und wenn es dir schwer fällt, andere zu unterhalten, lass es lieber sein.

Spiele in Stories bei Instagram
Mit einem einfachen Spiel kannst du leicht die Reichweite steigern
Stories side Geschichten
So habe ich über mich erzählt

Erreichung der Ziele

Du kannst zeigen, wie du Ziele setzt und diese erreichst. Du möchtest zum Beispiel zu TED eingeladen werden, einen Guru in deinem Gebiet treffen oder 10.000 Follower erreichen. In deinen Stories erzählst du, was du tust, um näher an deine Ziele zu kommen. Damit kannst du die richtigen Assoziationen in den Köpfen der Menschen wecken. Du kannst auch eine Art Challenge setzen. Menschen lieben es, wenn eine Geschichte erzählt wird.

Überwindung bestimmter Sachen

Es wird häufig genutzt, um bestimme Leistungen zu verkaufen. Man erzählt dabei eine eigene Geschichte. Zum Beispiel, dass man früher selbst schlecht verkauft hat, bestimmte Schwierigkeiten überwunden hat und macht es jetzt auf authentische Weise und kann es auch anderen beibringen. Diese Geschichte wird über mehrere Wochen dann erzählt und wird anschließend zu einem Verkauf führen.

Motivation schaffen

Du gehst auf die Inhalte ein, die deine Follower motivieren. Du erzählst, was du schon selbst durchgemacht hast, um das zu erreichen, wo du heute bist. Du schilderst Fälle aus deiner Praxis. Welche Probleme von deinen Kunden du gelöst hast und wie du ihnen geholfen hast. 

Ästhetik

Schöne Bilder aus dem Alltag. Dafür muss man ein gutes Auge haben. Aber wenn du ein Produkt herstellst, kommst du an diesem Content nicht vorbei. Aber auch als Experte kannst du solche Bilder bewusst einsetzen. Du gehst joggen und teilst deine Ergebnisse. So beweist du, dass du zielstrebig bist. 

Nutze alle diese  Möglichkeiten Content zu vermitteln. Verliere aber nie das Ziel, das du erreichen möchtest, aus den Augen.

Tricks, die dir helfen, deine Reichweite bei Stories zu steigern 

Im Weiteren zeige ich die ein paar Tricks, die dir helfen werden, mehr Menschen durch Stories erreichen. 

Unsichtbare Hashtags bei Stories

Du kannst die Hashtags bei Stories unsichtbar für deine Follower machen, in dem du die Farbe des Textes der Hashtags änderst. Mit Hilfe der Pipette passt du einfach die Farbe des Hashtags an die Hintergrundfarbe deines Bild an. So profitierst du von Hashtags, lenkst deine Follower aber nicht mit unnötigen Informationen ab. 

Zeigen statt reden 

Ich bin dafür, dass, wenn man etwas ohne Wörter bei Stories zeigen kann, sollte man es auch tun.

Stories zeigen
Mit Hilfe von Stories kannst du vieles zeigen

Bei dieser Story habe ich zum Beispiel gezeigt, dass ich vormittags neue Bilder selbst gemacht habe. Es sieht viel besser aus, als wenn du dich vor die Kamera setzt und nur davon erzählst. Es macht viel mehr Freude, so etwas anzuschauen.

Oder du willst erzählen, dass du etwas nicht magst. Zeige es. Wenn die Information so gegeben werden, behalten deine Follower es viel besser in ihren Köpfen.

Mehr Emotionen 

Beim Aufbau der Personal Brand geht es an erster Stelle um die emotionale Bindung. Wenn du deine Stories drehst und deinen Follower bestimmte Emotionen zeigen willst, solltest du nicht mehr als eins bis zwei Versuche dafür nehmen. 

Wenn du mehrere Versuche machst, verlierst du irgendwann deine Authentizität und das Ganze wird auf deine Follower gestellt wirken. 

Es bringt nichts, sich zu bemühen positiv auf die Menschen zu wirken. Die Menschen fühlen, wenn Emotionen nicht echt sind. 

Ein einfaches Beispiel dafür: Wenn ein Kind unglücklich nach Hause kommt, können wir es direkt von seinem Gesicht ablesen. Menschen sind soziale Wesen und über die Jahre haben wir gelernt, schnell die Absichten der anderen zu identifizieren. Früher musste man schnell herausfinden, ob einer für uns gefährlich ist oder freundliche Absichten gegenüber uns hat.  

Weniger Text

Instagram ist mittlerweile zu einer Bücherei geworden. Alle wollen mit ihren Beiträgen Mehrwert geben. Alle schreiben viel zu lange Texte. Wir sind aber nicht in der Lage, so viel Information zu verarbeiten. 

Wenn man TikTok anschaut und sich fragt, warum diese App in letzter Zeit so populär geworden ist, stellt man schnell fest, dass sich die Menschen nach Unterhaltung sehnen. Bei TikTok ist wenig Text, dafür aber viele Emotionen und Dynamik zu finden. 

Selbst aktuelle Websites tendieren dazu, so wenig wie möglich mit Hilfe von Text zu zeigen. Wenn man die Website von Apple ansieht, ist ganz klar und deutlich, dass man versucht ohne Wörter so viel wie möglich übers Produkt ohne Wörter zu erzählen. 

Geschichte mit Anfang, Kulmination und Finale 

Geschichten kommen bei Stories am besten an. Es heißt nicht umsonst Stories, was auf englisch ja Geschichten bedeutet.

Wenn du es schaffst, mit Hilfe von Stories die Geschichten zu erzählen, die für dein Business relevant sind, hast du schon fast gewonnen.

Die Menschen sind neugierig und wenn sie den Anfang deiner Geschichte gesehen haben, wollen sie meist auch sehen, was am Ende passiert. 

Noch spannender sind die Geschichten, die das Leben von Menschen verändern. Du kannst mit Hilfe von Stories für dich selbst Ziele setzen und die Menschen mitnehmen, indem du zeigst, was mit dir passiert und wie weit du noch von deinem Ziel entfernt bist. 

Einsetzen von GIFs – wie erstellt du eigene GIFs für deine Instagram Stories

Es gibt eine Menge an GIFs, die du bei deinen Stories einsetzen kannst. Es ist aber noch besser, wenn du deine eigene erstellt. Sie sind eine einfache Möglichkeit, deinen Stories einen persönlichen Touch zu verleihen 

So geht es:

Mache ein kleines Boomerang-Video (dafür kannst du Instagram nutzen). 

Öffne die Website unscreen.com

Lade dein Video hoch und speichere es als GIF 

Kopiere dein GIF und füge es mit Hilfe eines Stickers zu deinen Stories hinzu

Was haltet ihr von dieser Möglichkeit? Erstelle GIFs, die zu deinem Brand passen. 

Fazit

Wenn ein Mensch dein Profil bei Instagram abonniert, dir Likes hinterlässt und Interesse an deinen Stories zeigt, verstärkst du mit Hilfe von Stories die emotionale Bindung zwischen ihm und dir.

Wenn du dich bei Stories von anderen Menschen unterscheiden willst, kannst du folgendermaßen vorgehen. Du schaust die Stories von Kollegen aus deiner Branche an, analysiert das, was sie machen und dann machst du es ganz anders. 

Zur Zeit gibt es viele Apps, die dir helfen können, schöne Stories zu machen. Ich würde dir keine Apps dafür empfehlen. Sie sehen zwar sehr professionell aus, das Ergebnis ist aber wahrscheinlich nicht das, was du brauchst. Das können alle machen. Was alle machen ist aber nicht mehr interessant.

Für jede Story hast du 15 Sekunden. Das ist wirklich nicht sehr viel. Wenn du vor dem Fernseher sitzt und dich zwischen unterschiedlichen Kanälen entscheiden musst, reichen dir ein paar Sekunden, um eine Entscheidung zu treffen, ob du etwas anschauen willst oder doch umschaltest. Denke daran, wenn du deine Stories planst. 

Avatar

Kommentieren

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen

Abonniere mich für neue Artikel und Angebote!

Trage dich hier zum Newsletter ein